Angela Wiegand
ANGELA WIEGAND
studierte Industriedesign an der Gesamthochschule Kassel und an der Cranbrook Academy of Art (CAA) in Bloomfield Hills, Michigan, USA und erwarb dort den Titel "Master of Fine Arts."

Sie ist Mitglied im Designerinnen Forum und der AGD. Im Vorsitz des Vereins "Handwerk & Design e.V." wirkte sie maßgeblich an der Konzeption, Organisation und Durchführung seiner Veranstaltungen und Messe-Beteiligungen mit.

Award des Internationalen Instituts für Informationsdesign
Angela Wiegand

GESTALTUNG, PRODUKTION UND VERTRIEB.
Die Industriedesignerin arbeitet seit 1983 als freischaffende Gestalterin in München. Sie konzipiert und produziert individualisierte Produkte in Kleinserien. Sie interessiert sich vor allem für Möbel- und Ausstellungsdesign.
 
Die Tischreihe CEPT
entstand mit der Entdeckung einer computergestützten CNC-Fräse beim Schreiner um die Ecke. Angela Wiegand beschloss, diese Möglichkeit der lokalen Herstellung zu nutzen. Begeistert von der Direktheit und Einfachheit des Prozesses, entwickelte die Designerin die Tische CEPT 1 bis CEPT 4. Bei dem genutzten CNC-Verfahren werden technische Zeichnungen auf die Fräse übertragen, welche die entsprechende Form in wenigen Minuten aus einer flachen Platte schneidet. Angela Wiegand begann schließlich, die Oberflächen mit individuellen Dekoren zu gestalten und personalisiert die Produkte auch auf Wunsch des Kunden.

Das Ziel:
neue Materialien und Techniken mit Charme und Eleganz zu verbinden sowie den sich wandelnden Lebensgewohnheiten und Bedürfnissen der Kunden entgegenzukommen.

Award
Das Konzept des bedruckten Tischs, der als Kommunikationsdesign im B2C-(business-to-customer) Bereich einsetzbar ist, brachte ihr 2011 den IIID-award des Internationalen Institus für Informationsdesign in Wien ein. Der Entwurf wurde auf der Taipei World Design Expo präsentiert und ins "IIID award book" aufgenommen.
 
 
"Zur schönen Form,
zur intelligenten Lösung oder auch zum witzigen Statement gehört die Machbarkeit: das richtige Material und die passende Herstellung zu verträglichen Kosten. Der gesamte Weg vom Entwurf bis zum Vertrieb will geplant sein, auch unter ökologischen Gesichtspunkten. Design ist Konzeptentwicklung."

Angela Wiegand

AUSSTELLUNGSDESIGN

Ausstellungsdesign QUBIQUE 2011

Qubique 2011
in Zusammenarbeit mit Felicitas Rall-Wirtz - mehr ...

Archiv
Ägyptische Geschichte:




Roemer-Pelizaeus-Museum, Hildesheim: Redesign und Neuordnung

begehbares Buch:


BMW / Hoffmann & Campe: Event anläßlich einer Buch-Einführung, München Konzeptionelle Mitarbeit bei Cef-Design, München

MÖBELDESIGN-ARCHIV

Thema: Flexibilität

Leichtblech-Hocker
Hocker aus Aluminium-Leichtblech

2005 übernommen ins Internationale Archiv zur Geschichte des Möbeldesign, Vitra Design Museum, Weil am Rhein

 

Papiermöbel
Papiermöbel z.B. für Kinder zum Selbst-Dekorieren, entwickelt mit Johannes Fichter

Polstermöbel-Module

entwickelt mit Tilman Ponfick

Kombinationen

Gartenstühle
Garten-Klappsessel,
entwickelt mit Tilman Ponfick

 

Thema: Faltungen

Bugholztisch

Tisch aus Flugzeugbau-Sperrholz

 

 

 

Thema: Leichtbau

Hocker aus Aluminium-LeichtblechHocker aus Aluminium-Leichtblech

Hocker aus Aluminium-Leichtblech

2005 übernommen ins Internationale Archiv zur Geschichte des Möbeldesign, Vitra Design Museum, Weil am Rhein

Materialien und Muster

Tisch mit gemustertem Furnier und lackiertem Naturstahl
gemustertes Furnier und lackierter Naturstahl

CNC-gefräste Einlegearbeit
CNC-gefräste Einlegearbeit

Design-Geschichte

Berlin-Chair

Linien und Flächen im Raum. Eine Antwort auf Gerrit Rietvelds Berlin-Stuhl

Berlin-Chair

Produktentwicklung - Herstellung - Vertrieb


Kleinserien CNC-Herstellung beim Schreiner


Präsenz im Internet und auf Messen


Netzwerk Handwerk & Design.

Gemeinsame Entwicklung von Produkten und Vertriebswegen

print